Allgemein

Wildhound Osterleckerlis🐰

Diese Möhren-Käse-Tunfischleckerlis schmecken besonders gut. Sie sind weich, fluffig und , ähh, muffig (Fisch) 🥕🧀🐟. Du benötigst wenige Zutaten, ein...
Weiterlesen
Geliebtes Tricktraining
Training

Geliebtes Tricktraining

Ist es nicht niedlich, wenn dein Hund dir deine Latschen bringt, während du auf dem Sofa lümmelst?  Wie praktisch ist...
Weiterlesen
Schleckmatten - die Ü Eier für Hunde
Rezepte

Schleckmatten - die Ü Eier für Hunde

Weiterlesen
Giftköder - die lauernde Gefahr
Alltag mit Hund Training

Giftköder - die lauernde Gefahr

Bestimmt kennst du das: es gibt so einige Ängst, wenn es um deine Hunde geht, die dich wach halten. Ich...
Weiterlesen
Backmatten-Rezept: Thunfischleckerlies. 
Rezepte

Backmatten-Rezept: Thunfischleckerlies. 

Nika liebt Fisch. Und sie liebt Kokos. Diese Fischies sind ihre Lieblingsleckerlies.  Du benötigst:  eine Dose Thunfisch im eigenen Saft...
Weiterlesen
1 2 3

Drei große Möhren

Drei Eier

Eine Dose Tunfisch im eigenen Saft

Ein Stück Käse

Einen Mixer

Und mindestens eine Backmatte.

Zubereitung:

Die Enden der Möhren kannst du entfernen. Das Schälen der Möhren ist nicht nötig. Dann schneidest du die Karotten in Stücke und koche sie in Wasser für einige Minuten, bis sie weich werden.

Gieße das Wasser ab. Wir benötigen das Wasser nicht mehr. Ich lasse es abkühlen und gebe es meinen Hunden in den Trinknapf.

Lasse die Möhrenstücke abkühlen.

Gebe die Eier in ein Gefäß, in dem du die Masse mixen oder pürieren kannst. Ich nutze den Thermomix. Ein anderes, höheres Gefäß und ein Mixer funktioniert auch.

Solltest du unbedruckte (Bio)Eier verwenden, kannst du sogar die Eierschale mit in dein Gefäß geben.

Nun kommt die Dose Tunfisch mit Saft hinzu.

Solltest du mit einem Stabmixer arbeiten, kannst du die Fisch-Eimasse schon ordentlich pürieren.

Jetzt nimmst du Käse deiner Wahl, oder lieber Käse deines Hundes Wahl, und gibt es in kleineren Stücken dazu. Hast du einen Leistungsstarken Mixer oder gar einen Thermomix, können die Stücke größer ein.

Ich nutze gerne einen Rest vom Käse, beispielsweise Parmesan, geriebenen Tütenkäse, der übrig ist oder einfach eine dicke Scheibe vom Block.

Jetzt fehlen nur noch die ABGEKÜHLTEN Möhrenstücke.

Es ist wichtig, dass sie ausgekühlt sind, da die heißen Möhren sonst dafür sorgen, dass das Eiweiß schon hart wird, bevor es eine homogene Masse geworden ist.

Nu wird die ganze Masse ordentlich püriert oder gemixt, bis eine eine schöne, gleichmäßige Konsistenz hat. Im TM lasse ich die Masse für ca. 20 Sekunden auf Stufe 8 mixen.

Diese breiige Masse verteilst du nun portionweise auf deiner Backmatte.

Meine Osterleckerliemasse hat für 3,5 Backmatten gereicht.

Diese Backmatte kommt nun für 13-15 Minuten bei ca. 180 Grad Umluft in die Röhre.

Fertig sind die köstlichen Leckerlis, wenn sich schon einige bräunlich verfärben, so wie ein guter, überbackener Käse eben aussieht.

Drei große Möhren
Drei Eier
Eine Dose Tunfisch im eigenen Saft
Ein Stück Käse
Einen Mixer
Und mindestens eine Backmatte.
Zubereitung:
Die Enden der Möhren kannst du entfernen. Das Schälen der Möhren ist nicht nötig. Dann schneidest du die Karotten in Stücke und koche sie in Wasser für einige Minuten, bis sie weich werden.
Gieße das Wasser ab. Wir benötigen das Wasser nicht mehr. Ich lasse es abkühlen und gebe es meinen Hunden in den Trinknapf.
Lasse die Möhrenstücke abkühlen.
Gebe die Eier in ein Gefäß, in dem du die Masse mixen oder pürieren kannst. Ich nutze den Thermomix. Ein anderes, höheres Gefäß und ein Mixer funktioniert auch.
Solltest du unbedruckte (Bio)Eier verwenden, kannst du sogar die Eierschale mit in dein Gefäß geben.
Nun kommt die Dose Tunfisch mit Saft hinzu.
Solltest du mit einem Stabmixer arbeiten, kannst du die Fisch-Eimasse schon ordentlich pürieren.
Jetzt nimmst du Käse deiner Wahl, oder lieber Käse deines Hundes Wahl, und gibt es in kleineren Stücken dazu. Hast du einen Leistungsstarken Mixer oder gar einen Thermomix, können die Stücke größer ein.
Ich nutze gerne einen Rest vom Käse, beispielsweise Parmesan, geriebenen Tütenkäse, der übrig ist oder einfach eine dicke Scheibe vom Block.
Jetzt fehlen nur noch die ABGEKÜHLTEN Möhrenstücke.
Es ist wichtig, dass sie ausgekühlt sind, da die heißen Möhren sonst dafür sorgen, dass das Eiweiß schon hart wird, bevor es eine homogene Masse geworden ist.
Nu wird die ganze Masse ordentlich püriert oder gemixt, bis eine eine schöne, gleichmäßige Konsistenz hat. Im TM lasse ich die Masse für ca. 20 Sekunden auf Stufe 8 mixen.
Diese breiige Masse verteilst du nun portionweise auf deiner Backmatte.
Meine Osterleckerliemasse hat für 3,5 Backmatten gereicht.
Diese Backmatte kommt nun für 13-15 Minuten bei ca. 180 Grad Umluft in die Röhre.
Fertig sind die köstlichen Leckerlis, wenn sich schon einige bräunlich verfärben, so wie ein guter, überbackener Käse eben aussieht.
Wie schon geschrieben, sind es weiche Leckerlis. Sie erinnern an die Konsistenz von Waffeln.
Daher sind sie nicht besonders lang haltbar, müssen im Kühlschrank gelagert und innerhalb von einer Woche aufgebraucht werden.
Hier ist ein Link für dich, falls du auch so eine tolle Backmatte brauchst.
Ich jedenfalls brauche unbedingt noch mehr davon!  (Drei Bleche, drei Matten, ist ja klar…)
https://amzn.to/3IMUuwv
Ein Detailliertes Video findest du auch auf unserem Youtubekanal.
* In diesem Artikel findest du bezahlte und unbezahlte Werbung